Franz-Josef Bormann/Christian Schröer (Hrsg.), Abwägende Vernunft. Praktische Rationalität in historischer, systematischer und religionsphilosophischer Perspektive, Berlin/New York (Walter de Gruyter) 2004, 832 Seiten.

Buch, Alois Joh.

Das Anliegen dieses Bandes ist es, angesichts der »veränderten Handlungsmöglichkeiten in der modernen Gesellschaft« und im Hinblick auf das »Aufbrechen neuer moralischer Konflikte« den durch Friedo Ricken vorgezeichneten »Ansatz einer Ethik der abwägenden Vernunft […] auszuleuchten « (VII). Dies betrifft ausdrücklich prinzipielle ethische Fragen wie Entscheidungsprobleme in spezifischen Handlungsfeldern, zugleich bleibt in aller Vielgestaltigkeit der Abwägungsformen – besonders bezüglich der in rational ausgewiesener ethischer Abwägung stets geforderten »Stellungnahme zum Ganzen menschlicher Praxis« – auch die unverzichtbare »existentielle und religiöse Dimension« (VIII) solcher Ethik im Blick. Dieses anspruchvolle Programm wird von einer durchaus internationalen Autorenschaft in drei Teilen präsentiert: ›Abwägende Vernunft‹ 1. in der antiken und mittelalterlichen Ethik, 2. in der neuzeitlichen und gegenwärtigen Ethikdiskussion sowie 3. im Kontext von Religion.

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück