Christa Wewetzer/Thela Wernstedt (Hrsg.), Spätabbruch der Schwangerschaft. Praktische, ethische und rechtliche Aspekte eines moralischen Konflikts, Frankfurt a. M. (Campus) 2008 (Kultur der Medizin; Bd. 25), 253 Seiten.

Graumann, Sigrid

Der von Christa Wewetzer und Thela Wernstedt schon vor der Verabschiedung der Gesetzesänderung im vergangenen Jahr herausgegebene Sammelband füllt diese Lücke. Die darin enthaltenen Beiträge nehmen nicht nur die neuen Regelungen, die vor allem eine Bedenkzeit zwischen Diagnosevermittlung und Abbruch sowie eine Pflichtberatung vorsehen, sondern die gesamte komplexe Problematik später Schwangerschaftsabbrüche nach Pränataldiagnostik in den Blick. Dabei grenzen die meisten der Autoren späte Schwangerschaftsabbrüche im Unterschied zur öffentlichen und politischen Diskussion auf Abbrüche nach der 22. Schwangerschaftswoche ein, wenn das Kind bereits extrauterin lebensfähig sein kann.

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück