Menschwürde am Ende des Lebens

Ausgabe: 1/2002
(nur Online verfügbar)

48. Jahrgang

Andreas Kuhlmann, Politik des Lebens – Politik des Sterbens. Biomedizin in der liberalen Demokratie, Berlin (Alexander Fest Verlag) 2001, 234 Seiten.

Scholz, Ruth

Je mehr der Mensch kann, desto mehr stellt sich die Frage, ob er alles darf, was er kann. Das gilt natürlich auch für die Fortschritte in der Medizin. Sie rufen Ethiker auf den Plan, die nach der Rechtfertigbarkeit der neuen Techniken fragen. Aber auch die Politik muss sich hiermit befassen. Der Gesetzgeber muss Regelungen festlegen, die die neuen Techniken in geordnete Bahnen bringen.

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück