Stammzellenforschung

Ausgabe: 3/2001
(nur Online verfügbar)

47. Jahrgang

Opfer?

Splett, Jörg

»Opfer« heißt im Deutschen sowohl die Handlung (immolatio) wie das im Vollzug Geopferte (victima); sodann selbst ohne Opferung Zerstörtes und Verlorenes. Ja, dies muss schließlich nicht einmal in dem Sinne »geopfert« sein/werden, dass man es zwar nicht selbst vernichten will, aber seinen Verlust in Kauf nimmt (vom »Bauernopfer « im Schach bis zu militärischen oder Opfern im Straßenverkehr – wie nicht zuletzt auch beim »Verbrauch« von Embryonen): Wir sprechen von Erdbebenopfern, von solchen einer Epidemie, sogar eines Verbrechens. In den hier vorgelegten Gedanken soll es um die Handlung gehen, so dass hier mit »Opfer« stets »Opfern«, »Opferung« gemeint ist.

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück