Stammzellenforschung

Ausgabe: 3/2001
(nur Online verfügbar)

47. Jahrgang

Alberto Bondolfi, Ethisch denken und moralisch handeln in der Medizin. Anstösse zur Verständigung, Zürich (Pano Verlag) 2000 (= Theophil. Zürcher Beiträge zu Religion und Philosophie, Bd. 3), 236 Seiten.

Buch, Alois Joh.

Zu den Herausforderungen des ethischen Diskurses speziell in ›Medizinethik‹ bzw. ›Bioethik‹ werden mit diesem Bändchen insgesamt 19 Beiträge vorgelegt – eine Sammlung zumeist auch anderweitig in ähnlicher Version erschienener Texte des Verf. Das inhaltliche Spektrum indes ist recht breit angelegt: Es werden einerseits grundlegende medizinethische Themen erörtert, etwa moralische Prinzipien medizinischen Handelns, das Verhältnis von Gesundheit und Krankheit, ethische Grundsätze klinischer Forschung sowie das Verhältnis von Medizin und Ethik. Daneben sind Erörterungen aufgenommen zu eher übergreifenden medizinethischen Aspekten, so zum Ethos der Krankenpflege oder zur Verteilungsgerechtigkeit im Gesundheitswesen (157ff, auch 41ff). Schließlich finden sich Beiträge zu einer Reihe sehr spezifischer Felder medizinischer Verantwortung bzw. bioethischer Problemstellungen, z. B. zu Gentechnologie, Reproduktionsbiologie, Organtransplantation, zu AIDS, auch zu Fragen der Sterbehilfe.

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück