Perspektiven medizin-ethischen Entscheidens

Ausgabe: 1/2000

46. Jahrgang

L. Honnefelder/C. Streffer (Hrsg.), Jahrbuch für Wissenschaft und Ethik, Bd. 4, Berlin (de Gruyter) 1999, 486 S.

Buch, Alois Joh.

In dem Bemühen, Schwerpunkte der Forschung und der Diskussion in Wissenschaft und Ethik zu thematisieren, enthält dieser 4. Band des Jahrbuchs wiederum eine recht umfangreiche Palette von Beiträgen, Berichten und Dokumentationen. Der thematische Bogen der ersteren reicht von eher grundlegenden Aspekten von Ethik, Wissenschaft und Forschung (z. B. zu Ethik u. Technik; A. Grunwald, zur Ethik des Risikos, J. Nida-Rümelin) über gentechnische Fragestellungen (etwa J. Reich, L. Honnefelder) bis zu Problemen der Forschung am Menschen bzw. des Umgangs mit menschlichem Leben (D. Lanzerath, M. Honecker) einschließlich der Forschung an nicht-einwilligungsfähigen Personen (H. Helmchen, L. Siep); zudem finden sich eine Reihe von Beiträgen zu Problemen der Gerechtigkeit und der Allokation im Gesundheitswesen (u. a. Ch. Fuchs, K. Fleischhauer). Dabei werden teilweise zugleich sehr informative Übersichten zu Entwicklung und Stand spezifischer ethischer Diskussionen ebenso vermittelt (z. B. zur genetischen Konstitution 5 ff, zur gentechnischen Veränderung von Lebensmitteln 14 ff sowie in weiteren Zusammenhängen – etwa 29 ff, 94 ff) wie wiederholt deutliche Hinweise gegeben werden auf Klärungsbedarf in ethischen Grundsatzfragen (beispielsweise zu Embryonen-Versuchen), zumal angesichts diesbezüglicher Defizite in plural verfassten Gesellschaften (cf. z. B. 12, 112 f, 116, 141 f).

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück