Präimplantationsdiagnostik

Ausgabe: 2/2000
(nur Online verfügbar)

46. Jahrgang

Naturwissenschaftliche und (arzt-)rechtliche Grundlagen der Präimplantationsdiagnostik

Nawroth, Frank;Ludwig, Michael;Mallmann, Peter;Diedrich, Klaus

Die Präimplantationsdiagnostik (PGD: preimplantation genetic diagnosis) hat seit ihrer Anwendung im Ausland zu kontroversen, nicht immer sachlichen Diskussionen über eine mögliche Zulassung in streng indizierten Einzelfällen bei schweren genetisch determinierten Erkrankungen in Deutschland geführt. Diese Arbeit soll die naturwissenschaftlich-medizinischen Grundlagen und Probleme darlegen sowie die momentane rechtliche Situation in Deutschland erläutern. Dabei wird unter anderem sowohl auf potentielle Fehlerquellen der PGD als auch auf das Mißbrauchspotential eingegangen, aber auch die Frage gestellt, ob Paaren mit hohem Risiko für die Vererbung entsprechender Erkrankungen in Deutschland die Vermeidung wiederholter Abortinduktionen vorenthalten bzw. der wahrscheinlich frühzeitige Tod ihrer geborenen Kinder als schicksalshaft zugemutet werden müssen.

Tags: rechtliche Situation in Deutschland Mißbrauchpotential Risiko-Schwangerschaft Schwangerschaftsabbruch

Preimplantation genetic diagnosis (PGD) has led, since its first applications, to controversial, not always objective discussions concerning a possible licensure in strongly indicative, isolated cases of serious genetically determined diseases in Germany. The intention of this paper is to portray the scientific-medical bases and problems, and to comment on the present legal situation in Germany. It will, amongst other things, simultaneously comment not only on possible sources of error of the PGD, but also on the potential for misuse. It will furthermore pose the question as to whether or not couples with a high risk of inheriting the corresponding diseases in Germany should be denied prevention of repeated induced abortions, or, respectively, must bear the likely premature death of their born children as a matter of fate.

Tags: legal situation in Germany potential for abuse risk-pregnancy abortion

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück