Transkulturelle Pflege

Ausgabe: 3/2000

46. Jahrgang

Wer fürchtet sich vorm Schwarzen Mann? Fremde Gefühle bei der Pflege kulturfremder Patienten

Käppeli, Silvia

Leicht wird jemand zum »schwarzen Mann«, d. h. zu einem Gebilde aus Wissen, Emotionen, Hören-Sagen und Werturteilen. Zwei Beobachtungen lassen aufmerken: 1) Menschen aus fremden Kulturen fallen solchen Beurteilungen leicht zum Opfer. 2) Allerdings können das auch Menschen aus der eigenen Kultur sein. Entscheidend ist nicht die Entfernung der Kultur, sondern ihre Fremdheit. Charakteristika kulturfremder Personen werden aufgelistet und diskutiert, aber auch die Merkmale kulturverwandter Kandidaten für die »Schwarze-Mann«-Rolle werden skizziert Diese Situation des Vorurteils herrscht oft im Krankenhaus. Pflegepersonen tun ein übriges, wenn sie durch Gefühle Patienten in diese Fremdheit drängen, ohne sie jemals auf ihre Wirkung und ihr Vorurteilsgefälle hin kontrolliert zu haben. Mögliche Mechanismen solcher Stigmatisierungen werden in ihren Auswirkungen auf die Pflegepraxis diskutiert, Lösungswege werden überlegt.

Tags: Kultur Stigmatisierung Migration Wertsysteme

Tags: culture stigmatization migration value system

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück