Alzheimer-Demenz

Ausgabe: 1/2005
(nur Online verfügbar)

51. Jahrgang

Die Arbeit einer Memory-Clinic

Preiter, Markus

Jetzt saßen sie hier und sollten warten. Wie lange eigentlich noch? Er wollte doch gar nicht hier sein, wollte doch gar nichts von diesen Leuten, die sich gerade vorgestellt hatten und dann mit dem Brief vom Hausarzt wieder verschwunden waren. Ständig gehen hier Leute rein und raus, manche grüßen, manche grüßen nicht. Was war nur mit Margret? Die schien ja ganz zufrieden, natürlich, jetzt hatte sie ja ihren Willen. Genau darum ging es. Dass sie sich immer durchsetzten musste. Früher, als er noch gearbeitet hat, ja, da war er jemand. Ohne ihn war überhaupt nichts gelaufen in der Firma, ständig hatten sie ihn um Rat gefragt, er hatte immer die guten Ideen gehabt, auch zu Hause wurde das gemacht, was er entschieden hatte. Ja früher, jetzt arbeitet er seit, wie lange eigentlich schon nicht mehr? Heute keine Zeitung gelesen, da kann man auch gar nicht wissen welches Jahr jetzt ist. Und immer noch lassen die uns warten. Ah, da sind sie wieder, gut wir kommen mit, aber wo geht es hin, bloß nichts anmerken lassen. So, ein Arzt und eine Psychologin also, aber was hatte er denn mit denen beiden zu tun? Er war doch ganz normal, dachten die, er sei verrückt?

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück