Alzheimer-Demenz

Ausgabe: 1/2005
(nur Online verfügbar)

51. Jahrgang

Rudolf Kautzky, Euthanasie und Gottesfrage. Medizinethische Texte und theologische Provokationen, hg. und mit einer Einleitung versehen von Siegfried Scharrer, Stuttgart (Radius) 2004, 357 Seiten.

Scholz, Ruth

Für einige dieser Fragestellungen trifft das auch zu. Die Fragen nach der Euthanasie, aber auch nach einer geeigneten Todesdefinition im Hinblick auf eine mögliche Organtransplantation sind jedoch schon viel älter. Im Unterschied zu den vielen neueren Wortmeldungen stellen die Texte von Rudolf Kautzky, die Siegfried Scharrer im vorliegenden Band veröffentlicht hat, Überlegungen z. T. schon aus den dreißiger und vierziger Jahren des letzten Jahrhunderts dar. Inhaltlich sind sie überraschend modern. Kautzky denkt auf einem sehr hohen medizinischen und vor allem ethischen Niveau. Z. T. kommt er zu Schlussfolgerungen, die auch heute noch in vielen Diskussionsbeiträgen auftauchen. So weist das vorliegende Buch zum einen auf, dass manche Argumentationsgänge und Überlegungen von heute schon um die Mitte des letzten Jahrhunderts herum vertreten wurden – es ist daher wissenschaftshistorisch interessant; zum anderen kann das Buch aber auch ein Beitrag zur modernen Diskussion sein, der gehört werden sollte. Das betrifft zumindest die im ersten Teil veröffentlichten medizinethischen Texte. Im zweiten Teil finden sich noch die vom Herausgeber mit »Theologische Provokationen« überschriebenen Beiträge, die eigens zu analysieren sein werden.

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück