Schweigepflicht und Patientenrechte

Ausgabe: 3/2005
(nur Online verfügbar)

51. Jahrgang

Auf dem Weg zum »gläsernen« Patienten? Die ärztliche Schweigepflicht in den Zeiten elektronischer Datenverarbeitung

Marckmann, Georg

Die Schweigepflicht gehört zu den ältesten ärztlichen Pflichten. Die elektronische Datenverarbeitung hat die Anwendungsbedingungen der Schweigepflicht jedoch erheblich verändert. Die zunehmende Verfügbarkeit von Patientendaten eröffnet neue Missbrauchsmöglichkeiten und bietet ein erhöhtes Gefährdungspotential für die Vertraulichkeit sensibler Patienteninformation. Da die Informations- und Kommunikationstechnologie aber auch Vorteile für die Patientenversorgung bietet, erscheint ein vollkommener Verzicht auf die elektronische Datenverarbeitung nicht vertretbar. Vielmehr sind entsprechende prozedurale und technische Vorkehrungen zum Schutz vertraulicher Patientendaten zu treffen, die einen möglichst effizienten Datenzugriff für Diagnostik und Therapie ermöglichen und gleichzeitig unerwünschte Zugriffe verhindern.

Tags: Computer elektronische Patientenakte Datenschutz

Confidentiality is one of the oldest obligations of the medical profession. However, the advent of electronic patient records has significantly changed the environment in which that obligation must be discharged. The increasing availability of patient data creates new possibilities for abuse and poses an increasing threat to the confidentiality of sensitive patient data. As the computer and telecommunications technologies also have the potential to improve the quality of care, it does not seem justified to abandon the electronic processing of patient data completely. Rather, technical and policy provisions should be developed to protect the confidentiality of the processed patient data, while allowing an efficient access to the information for diagnostic and therapeutic purposes.

Tags: computer computer-based medical records

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück