Neurowissenschaften und Ethik

Ausgabe: 1/2006

52. Jahrgang

Eine Frage der Haltung. Die Geist-Gehirn-Frage und ihre Transformation

Synofzik, Matthis;Wiesing, Urban

Neurowissenschaftler und Neurophilosophen kündigen weitreichende Veränderungen unserer Konzepte der Willensfreiheit, der Verantwortlichkeit oder des Selbst an. Wie anhand des klassischen "Bieri-Trilemmas" gezeigt werden kann, setzen sie dabei jedoch immer schon ontologische und epistemologische Prämissen implizit voraus – oftmals ohne diese zu benennen. Diese Annahmen lassen sich zumeist nicht durch neurowissenschaftliche Forschung beantworten, sondern hängen von Fragen unserer jeweiligen Lebens- und Weltsicht ab. Damit tritt eine praktische Frage in den Vordergrund: Entscheidend ist nicht, wie wir das Leib-Seele-Problem lösen, sondern wie wir damit umgehen, es nicht lösen zu können. Verschiedene Möglichkeiten des Umgangs mit der Geist-Gehirn-Frage werden für die Bereiche der Neurowissenschaften, der Medizin und der Philosophie aufgezeigt.

Tags: Philosophie Leib-Seele-Problem

Tags: philosophy mind-body-problem

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück