Plastische und ästhetische Chirurgie

Ausgabe: 2/2006

52. Jahrgang

»Eine höchst wohlthätige Bereicherung unserer Kunst« – Plastische Chirurgie in medizinhistorischer Perspektive

Leven, Karl-Heinz

Die »industriellen« Kriege der Neuzeit, insbesondere der Erste Weltkrieg, imponierten als Katalysatoren medizinischer Innovationen. Eine derartige nicht falsche aber historisch fragwürdige Fortschrittsgeschichte gilt es zu differenzieren. Im Sinne einer kulturgeschichtlichen Einordnung der plastischen Chirurgie geht es um das komplexe Zusammenspiel der individuellen und gesellschaftlichen Idealvorstellung vom gesunden und zugleich schönen Körper, um Deutungsmodelle, die von einer technisch leistungsfähigen ästhetischen Chirurgie bereitgestellt und von der Gesellschaft nachgefragt wurden.

Tags: Kriegsmedizin Kulturgeschichte des Körpers

Tags: war and medicine cultural history of the body

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück