Lebendorganspende

Ausgabe: 1/2007
(nur Online verfügbar)

53. Jahrgang

Lebendspende-Nierentransplantation. Ein theologisch-ethischer Zwischenhalt

Achilles, Mark

Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, ob auch die so genannte anonyme Lebendspende aus Motivation christlicher Nächstenliebe rechtfertigbar ist. Der Beitrag diskutiert die ethischen Kriterien zur Beurteilung der anonymen Lebendspende. Er kommt zu dem Schluss, dass der Schutz des Lebendspenders in seiner körperlichen und personalen Integrität sowie seine freiheitliche Entscheidungsfähigkeit im Vordergrund einer Lebendspendepraxis stehen muss. Der Autor unternimmt auf dem Hintergrund dieses Ergebnisses eine Untersuchung der Möglichkeiten und Grenzen, eine Ausweitung der Lebendspendepraxis zu rechtfertigen.

Tags: Totalitätsprinzip Nächstenliebe Altruismus Patientenaufklärung

Tags: principle of totality charity/altruism informed consent

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück