Wem gehört mein Körper?

Ausgabe: 1/2008

54. Jahrgang

Eduard Zwierlein, Begegnung und Verantwortung. Ärztliches Ethos und Medizinische Ethik, Würzburg (Königshausen & Neumann) 2007, 149 Seiten.

Splett, Jörg

Darauf der kürzeste: zur Demut des Arztes. – 66–74: Heiligkeit des Lebens und »Lebensqualität«. In äußerlich »objektiver« Verwendung ist der Begriff inakzeptabel, wie im Blick auf Singer/Kuhse gezeigt wird. Ähnlich der Folge-Text Philosophie und Behinderung. – Eine Besinnung auf den Tod als »Terra Incognita« bildet die Basis für eine Gruppe aus drei Beiträgen: Organtransplantation und Hirntod, Menschenwürdiges Sterben, Suizid und Hospiz. – An den Schluss stellt Z., in Entsprechung zum Beginn, zwei grundsätzliche (man könnte sagen: »Meta«-)Aufsätze: Magna Quaestio. Zur Grammatik des Werdeseins (eine Erinnerung an die Anthropologie P. L. Landsbergs) und Denken wider die Aneignung und die Ausgrenzung, ergänzt durch einen Exkurs zur »Wertfreiheit« der Wissenschaft.

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück