Entscheidungen am Lebensende

Ausgabe: 2/2008
(nur Online verfügbar)

54. Jahrgang

Traugott Roser, Spiritual Care. Ethische, organisationale und spirituelle Aspekte der Krankenhausseelsorge. Ein praktisch-theologischer Zugang. Mit einem Geleitwort von Eberhard Schockenhoff, Stuttgart (Kohlhammer) 2007 (Münchner Reihe Palliative Care. Palliativmedizin – Palliativpflege – Hospizarbeit; Bd. 3), 303 Seiten

Höver, Gerhard

»Palliativmedizin dient der Verbesserung der Lebensqualität von Patienten und ihren Angehörigen, die mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung konfrontiert sind. Dies geschieht durch Vorbeugung und Linderung von Leiden mittels frühzeitiger Erkennung, hochqualifizierter Beurteilung und Behandlung von Schmerzen und anderen Problemen physischer, psychosozialer und spiritueller Natur.« Die Herausforderung, die mit einem solchen ganzheitlichen Ansatz für das Selbstverständnis von Seelsorge im allgemeinsten Sinne verbunden ist, besteht darin, dass es nicht mehr ausreicht, spiritual care systemextern zu begründen und dann quasi von außen her an Institutionen heranzutragen. Vielmehr muss dem integrativen Moment auch eine andere Begründungsform, nämlich eine systeminterne Begründung von Krankenhausseelsorge entsprechen.

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück