Medizin unter Finanzierungsvorbehalt

Ausgabe: 1/2009

55. Jahrgang

Carmen Breuckmann-Giertz, »Hospiz erzeugt Wissenschaft.« Eine ethisch-qualitative Grundlegung hospizlicher Tätigkeit, Münster (Lit) 2006 (Studien der Moraltheologie; Bd. 33), 324 Seiten

Baumann, Klaus

»Von Sterbenden lernen wir, wie wir uns um Sterbende zu sorgen haben« (Cicely M. Saunders, Treatment of Intractable Pain in Terminal Cancer, in: Proceedings of the Royal Society of Medicine 56 [1963] 3), denn »Hospizarbeit beginnt mit der Frage: Was braucht dieser Patient?« (Sandol Stoddard, Die Hospizbewegung, Freiburg i. Br. 1988). Diese dezidierte Zuwendung zum individuellen Patienten und seinen Bedürfnissen stellt das Personal, die Struktur und die Organisation vor besondere Qualitäts- und Kompetenzansprüche, die nicht einfach überindividuell generalisierbar sind und zugleich treffend durch »high person – low technology« charakterisiert werden können.

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück