Personalität und Körperlichkeit des Menschen

Ausgabe: 3/2002
(nur Online verfügbar)

48. Jahrgang

Die Bedeutung der modernen Hirnforschung für das Personverständnis

Rager, Günter

Die großen Fortschritte der Neurowissenschaften können dazu verleiten, unsere lebensweltlichen Erfahrungen auf neuronale Prozesse zu reduzieren. Menschliche Grundgewissheiten wie unser Selbst- und Personsein werden dann als Illusion erklärt. Die Folgen dieses naturalistischen Reduktionismus sind schwerwiegend für das Verständnis von uns selbst und für die ethischen Grundlagen unseres Handelns. Weder ein Reduktionismus noch eine Neuroethik lassen sich philosophisch rechtfertigen. Die neurowissenschaftlichen Befunde stehen vielmehr sehr wohl mit unseren lebensweltlichen Gewissheiten in Einklang. Allerdings führen sie auch zu wichtigen Korrekturen und Präzisierungen unseres Welt- und Selbstverständnisses.

Tags: Homunculus Selbst Person Bewusstsein anima forma corporis

There is an influential tendency to reduce personal experience to neuronal processes. Experiences like self and personhood, which apparently do not fit this scheme, are explained as mere illusions. The consequences of this naturalistic reduction for our self-understanding and for the ethical foundation of our actions are serious. However, neither the naturalistic reduction nor neuroethics can be justified philosophically. The findings of neuroscience can well be reconciled with our self- and world-experience although some corrections and adaptations will be required.

Tags: homunculus self person consciousness anima forma corporis

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück