Künstliche Ernährung

Ausgabe: 2/2010

56. Jahrgang

Die rechtlichen Rahmenbedingungen der sogenannten künstlichen Ernährung

Tolmein, Oliver

Für dessen Entscheidung spielt neuerdings der mutmaßliche Wille des Betroffenen eine herausragende Rolle, der allerdings in Konflikt mit dem Wohl und der Verpflichtung des Betreuers geraten kann, die Folgen von Krankheit und Behinderung zu verringern. In diesen Fällen werden hohe Anforderungen an die Feststellung des mutmaßlichen Willen gestellt werden müssen. Nicht immer ist ein mutmaßlicher Wille feststellbar. Das gilt beispielsweise für Menschen, die nie einwilligungsfähig waren. Dann bleiben Wohl und Minimierung der Folgen der Behinderung entscheidende Orientierungspunkte für Betreuerentscheidungen.

Tags: Einwillligung Patientenverfügung

Tags: informed consent

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück