Verantwortliches Entscheiden in der Medizin

Ausgabe: 3/2010

56. Jahrgang

Diagnose Altern? Zu den ethischen Grenzen der Anti-Aging-Medizin

Bozzaro, Claudia;Eichinger, Tobias;Mark Schweda, Mark

Der Auseinandersetzung um die Anti-Aging-Medizin kommt paradigmatische Bedeutung zu. Sie verweist auf die grundsätzliche Frage nach den ethischen Grenzen medizinischer Praxis angesichts individueller Wünsche und gesamtgesellschaftlicher Nachfrage. In diesem Aufsatz werden ausgehend von den traditionellen Zielen der Medizin exemplarisch drei zentrale Gesichtspunkte erörtert, die eine entsprechende Grenzziehung zu berücksichtigen hat: (a) der Krankheitsbegriff und Heilungsauftrag der Medizin, (b) der Begriff des Leidens als Legitimationsgrundlage medizinischer Behandlung sowie (c) die gerechte Verteilung medizinischer Ressourcen im Rahmen eines öffentlichen Gesundheitswesens. Vor diesem Hintergrund wird abschließend die Notwendigkeit einer grundsätzlichen Verständigung über die individuelle und gesellschaftliche Bedeutung des Alterns für die ethische Bewertung der Anti-Aging-Medizin aufgezeigt.

Tags: ärztliches Ethos Leid Gerechtigkei

Tags: suffering justice

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück