Molekulare Medizin

Ausgabe: 4/2010

56. Jahrgang

Biogerontologie und molekulare Medizin

Feeser-Lichterfeld, Ulrich

Innerhalb der Wissenschaftsdiziplinen, die sich mit dem komplexen Geschehen von Altwerden und Altsein befassen, gewinnt die biogerontologische Erforschung der biologischen Alterungsprozesse eine immer größere Bedeutung. Galt die Biologie des Alterns lange als unlösbares Rätsel, ermöglicht der Rückgriff auf molekularwissenschaftliche Methoden und Modelle eindrucksvolle Erkenntnisgewinne. Diese lassen neue Therapieansätze bei altersassoziierten Krankheiten erwarten. Zugleich erhalten solche Zielszenarien Aufwind, die das bislang als schicksalhaft gedeutete Altern des Menschen verlangsamen, anhalten oder gar umkehren wollen. Vor diesem Hintergrund rekonstruiert der Beitrag das Zueinander von Biogerontologie und molekularer Medizin und benennt den anthropologischen und ethischen Diskussionsbedarf. Molekularisierung und Medikalisierung von Alter und Altern dürften den Verständnishorizont für den individuell wie gesellschaftlich ohnehin nur mühsam zu erfassenden und zu formulierenden Sinn dieser Lebensphase bzw. dieses Lebensprozesses folgenschwer reduzieren.

Tags: Molekulare Medizin Lebensverlängerung Endlichkeit

Biogerontological research on biological ageing processes is becoming increasingly important among the sciences that deal with the complex phenomena of ageing and being old. While the biology of ageing has long been regarded as inexplicable, the utilization of molecular methods and models has led to impressive increase of knowledge. This progress nourishes expectations of new therapeutic approaches in age-associated diseases. Moreover, scenarios that aim at slowing down, stopping, or even reversing the process of human ageing – which hitherto has been considered as a matter of fate – are becoming more and more popular. Against this background, the article reconstructs the interdependency of biogerontology and molecular medicine and specifies the need for anthropological and ethical discussion. Molecularisation and medicalisation in the context of ageing may narrow the perspectives for understanding the meaning of this life-phase, which is difficult to comprehend and spell out anyway.

Tags: molecular medicine life extension finiteness

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück