Genetische Diagnostik an kranken Menschen

Ausgabe: 4/2002

48. Jahrgang

Probleme der ärztlichen Schweigepflicht in Familien mit Erbkrankheiten

Henn, Wolfram

Gene und das Wissen über deren Konfiguration gehören zwar zum engsten Bereich der Persönlichkeit, sind aber dennoch ihrem Wesen nach nicht individuell. Hieraus ergibt sich für Menschen mit erblichen Erkrankungen eine Verpflichtung zum Teilen sensibler Informationen mit ihren Angehörigen, die an diesem Wissen ein berechtigtes, oft vitales Interesse haben. Der Arzt muss in Familien mit Erbkrankheiten den notwendigen Informationsfluss durch Aufklärung sicherstellen. Nur in begründeten Ausnahmefällen ist er berechtigt, aber nicht verpflichtet, das Recht gefährdeter Familienangehöriger auf Wissen über seine Schweigepflicht zu stellen. Die hierfür erforderliche Güterabwägung muss sich restriktiv am Prinzip des nil nocere orientieren.

Tags: Schweigepflicht Recht auf Wissen Autonomie

Genes and the knowledge about their configuration constitute an integral part of human personality, but they are not individual by nature. This is why persons carrying a hereditary disease are obliged to share sensitive data with their relatives, whose health and even survival may depend on being informed about their risk. In families with genetic diseases, physicians must promote the necessary flow of information by emphasizing its importance. In exceptional cases of conflict, the right to know of persons at risk may entitle physicians even to break medical confidentiality, though they do not constitute a duty to do so. These decisions must be based on restrictive criteria in accordance with the principle of non-maleficence.

Tags: medical confidentiality right to know autonomy

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück