Verantwortung in der Medizin

Ausgabe: 3/2011

57. Jahrgang

Josef Schuster (Hrsg.), Zur Bedeutung der Philosophie für die Theologische Ethik, Freiburg i. Ue./Freiburg i. Br. (Academic Press/Paulusverlag/Herder) 2010 (Studien zur theologischen Ethik; Bd. 128), 311 Seiten

Buch, Alois Joh.

Die (erneute) Befassung mit dieser Thematik erfolgt Hrsg. zufolge gerade angesichts des Sachverhaltes, dass anderen Einzelwissenschaften für Durchführung und Plausibilität theologisch verorteter Ethik in den zurückliegenden Jahrzehnten nicht geringe Relevanz zugemessen wurde, wie zugleich angesichts der in jüngerer Zeit sich verstärkenden Wahrnehmung, dass eben auch solcher Einbezug von Einzelwissenschaften gerade zu zur interpretierenden Klärung nochmals philosophischen Denkens bedarf. Damit ist das Buch einer Problemstellung gewidmet, die insbesondere auch Selbstverständnis und Selbstdeutung theologischer Ethik im wissenschaftlichen Diskurs betrifft – und zwar in genereller Absicht, mithin zunächst nicht konzentriert auf spezifische bereichsethische Fragestellungen und diesbezügliche Reflexion normierender Handlungsorientierung. Insofern ist in vorliegendem Rahmen nur auf einige ausgewählte Elemente der vorliegenden Publikation hinzuweisen.

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück