Doping in der Sportmedizin

Ausgabe: 4/2011

57. Jahrgang

Wenn ein Dopingopfer die Wieder-Aneignung seiner Geschichte vollzieht. Am Beispiel Ines Geipel

Joisten, Karen

Texte, die den Lesenden von etwas überzeugen können, sind häufig ein gelungenes Zusammenspiel dessen, was mit den Grundworten ›Logos, Ethos und Pathos‹ überschriftartig angezeigt werden kann: sie bieten Argumente und Fakten, sie haben eine ethische Grundhaltung und Grundüberzeugung, sie appellieren an den Lesenden und können ihn emotional-intellektuell bewegen. So sprechen sie, anschaulich gesagt, Kopf, Herz und Hand an und verbinden Theorie und Praxis vor jeder abstrakten Trennung in einer originären Weise. Bricht man innerhalb des Zusammenspiels der Grundworte dieses oder jenes Grundwort heraus und verabsolutiert es, kann es leicht zu einer Schieflage kommen, die auf den Logos bezogen in ein formales Kalkül, auf das Ethos bezogen in eine Ideologie oder auf das Pathos bezogen in eine bloße Manipulation abrutschen kann.

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück