Der vorausbestimmte Wille – Patientenverfügungen I

Ausgabe: 3/2013

59. Jahrgang

Gian Domenico Borasio/Hans-Joachim Hessler/Ralf J. Jox/Christoph Meier (Hrsg.), Patientenverfügung. Das neue Gesetz in der Praxis, Stuttgart (Kohlhammer) 2013 (Münchner Reihe Palliative Care; Bd. 7), 152 Seiten

Bozzaro, Claudia

Aus allen Beiträgen geht hervor, dass der lange Prozess, der letztlich zur Verfassung dieses Gesetzes geführt hat, in der Tat mehr »Rechtssicherheit« bezüglich der Verbindlichkeit von Patientenverfügungen erbracht hat. Martin Fegg stellt allgemein fest, dass die Debatten über das neue Gesetz zu einer Enttabuisierung von Tod und Sterben geführt haben, indem sie eine öffentliche Auseinandersetzung mit diesen Themen angeregt haben.

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück