Der vorausbestimmte Wille – Patientenverfügungen I

Ausgabe: 3/2013

59. Jahrgang

Friedo Ricken, Ethik des Glaubens, Stuttgart (Verlag W. Kohlhammer) 2013, 182 Seiten

Buch, Alois Joh.

Die Einleitung vermittelt für das umfassendere Thema einen ersten Problemaufriss und damit einen raschen Einblick in besagte Vielgestaltigkeit, vor allem führt sie in die inhaltlichen Akzentuierungen wie in die Reihung der einzelnen Aufsätze ein. Letztere, zum größeren Teil zwischen 2006 und 2012 anderwärts publiziert und ergänzt um einige Erstveröffentlichungen, bieten in ihrem überwiegenden Teil in enger Anlehnung an ausgewählte Autoren der Geistes- und insbesondere der Philosophiegeschichte zumeist sehr dichte und teilweise umfangmäßig knappe Darstellungen und Kommentierungen. Diese zeigen sich sachlich weithin konzentriert eben auf das je eigens gedachte Verhältnis von praktischer Vernunft und Glaube und auf den jeweils zugehörigen hermeneutischen Rahmen, sie gewinnen ihre Strukturierung nicht zuletzt aus unterschiedlich intensiv ausgefalteten philosophischen Zugängen und Problematisierungen des Verf.

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück