Biomedizin am Lebensanfang

Ausgabe: 2/2003

49. Jahrgang

Hille Haker, Ethik der genetischen Frühdiagnostik.Sozialethische Reflexionen zur Verantwortung am Beginn des menschlichen Lebens, Paderborn (Mentis) 2002 (Zugl.: Tübingen, Univ., Habil.-Schr., 2001), 329 Seiten.

Schmitz, Dagmar

Die ethischen Implikationen von Pränatalund Präimplantationsdiagnostik – also von genetischer Diagnostik in der Schwangerschaft und an dem aus künstlicher Befruchtung entstandenen Embryo vor dem Transfer in die Gebärmutter – stehen im Zentrum dieses Buches von Hille Haker, dessen Untertitel durch den Begriff sozialethisch bereits den moraltheologischen Hintergrund der Autorin, die mit dieser Arbeit an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Tübingen ihre Habilitationsschrift vorgelegt hat, anklingen lässt.

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück