Biomedizin am Lebensanfang

Ausgabe: 2/2003

49. Jahrgang

Entscheidungen am Anfang. Ethische Bewertung von Präimplantationsdiagnostik und Stammzellenforschung

Fraling, Bernhard

Wir erleben in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung medizinischer Forschung, deren Ergebnisse vieles erhoffen lassen, was bislang unvorstellbar war. Allerdings fordert sie Entscheidungen heraus, an denen sich die Geister scheiden. Die spezifische Schwierigkeit solcher Entscheidungen hängt einerseits mit der Sicherheit und Solidität von Prognosen und Verheißungen zusammen, die sich mit neuen Projekten verbinden, andererseits werden die Wege problematisiert, die zu möglicherweise revolutionierenden Ergebnissen führen sollen. Längst hat die Diskussion auch die politische Meinungsbildung erreicht, bei der die Stellungnahmen momentan noch quer durch die Parteien gehen, ob sie die Regierung tragen oder in der Opposition ihren Platz haben. In seinen Überlegungen versucht der Autor,einer Ursache auf die Spur zu kommen, die zum Teil die Unterschiedlichkeit der Meinungen erklären kann: Es lässt sich eine Verschiebung in der Art ethischer Wahrnehmungin der Moderne feststellen, die Unterschiede in der Stellungnahme mitbewirkt (1). Der zweite Teil der Überlegungen geht der Verschiedenheit der geäußerten Meinungen nach und sucht zu ersten Stellungnahmen zu kommen, die sich auf die Bewertung des Lebens vom Anfang an beziehen (2). Von da aus lässt sich die ethische Bewertung von Präimplantationsdiagnostik und Stammzellenforschung durchführen (3).

Tags: Ethik Beginn menschlichen Lebens

Recent years have brought an acceleration in medical progress that promises much that has hitherto been unimaginable. Yet it also forces decisions that are highly controversial. The specific difficulty of such decisions results from the reliability and stability of prognoses and promises related to new medical projects, and also from the methods used in achieving their revolutionary results. The debate has entered the political arena; opinions are held across party lines. The author investigates a reason that may account for the differences of opinion: a modern shift in the way ethical problems are perceived that results in a difference of evaluation (1). He then tries to move from the differences in the publicly stated views to the underlying evaluation of the beginning of life (2). From there he carries out an ethical evaluation of preimplantation genetic diagnosis and stem cell research (3).

Tags: ethics beginning of life

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück