Der vorausbestimmte Wille – Patientenverfügungen II

Ausgabe: 4/2013

59. Jahrgang

Designtes Sterben. Theologisch-ethische Aspekte zur Patientenverfügung

Reiter, Johannes

Die ethische Legitimation der Patientenverfügung ist das Selbstbestimmungsrecht bzw. die Patientenautonomie. Was ist am Lebensende eines Menschen wünschenswert, sinnvoll, problematisch oder gar menschenunwürdig? Aus Sicht der theologischen Ethik ist die Auseinandersetzung mit diesen Fragen an Hand einer Patientenverfügung ein durchaus sinnvoller Akt und eine Chance, die man nutzen sollte.

Tags: Patientenautonomie Selbstbestimmungsrecht theologische Ethik

The problems raised in respect to a patient’s living will relate to life and death and concern to us all elementarily. The questions at issue deal with the fundamental orientation from which people shape their lives, the reliability of the warranted right of life and life protection and the desire for a humane death. The ethical legitimization of the patient’s living will is the right of self-determination or the patient’s autonomy. What is desirable, meaningful, problematically or even beneath human dignity when a person’s life is ending? The theological ethics considers debating these questions by means of a patient’s living will as an absolutely meaningful act and a chance which one should use.

Tags: patients autonomy self-determination theological ethics

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück