Menschwürde am Ende des Lebens

Ausgabe: 1/2002
(nur Online verfügbar)

48. Jahrgang

Ein natürlicher Tod – was ist das? Ethische Überlegungen zur aktiven Sterbehilfe

Bormann, Franz-Josef

Im Zentrum der gegenwärtigen Diskussion um die (Un-)Zulässigkeit der freiwilligen aktiven Euthanasie steht die Frage, wie das dem Lebensschutz dienende Tötungsverbot und die Autonomie von Ärzten und Patienten miteinander zum Ausgleich gebracht werden können. Eine Antwort darauf kann am Begriff des ›natürlichen Todes‹ ansetzen, der als Leitbild sowohl für das ärztliche Handeln wie auch für die autonome Willensbestimmung des Patienten fungieren sollte. Aufgrund der Mehrdeutigkeit des Naturbegriffs ist die Kategorie des natürlichen Todes möglichst präzise zu bestimmen und gegen nahe liegende Missverständnisse zu verteidigen.

Tags: Moraltheologie Selbstbestimmung Sterbehilfe Tötungsverbot Philosophie Natur

At the centre of the contemporary debate on the legitimacy or otherwise of voluntary active euthanasia lies the question of how to solve the tension between the prohibition of killing in order to protect human life and the autonomy of physicians and their patients. An answer could be found on the basis of the concept of ›natural death‹, which should guide the medical treatment as well as the autonomous personal decisions of the patient. Because of the ambiguity of the concept of nature it is necessary to offer a precise definition of the idea of natural death and to defend it against obvious misunderstandings.

Tags: moral theology autonomy euthanasia prohibition to kill philosophy nature

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück