Menschwürde am Ende des Lebens

Ausgabe: 1/2002
(nur Online verfügbar)

48. Jahrgang

Werner Wolbert, Du sollst nicht töten. Systematische Überlegungen zum Tötungsverbot, Freiburg/Schweiz (Universitätsverlag); Freiburg i.Br.; Wien (Herder) 2000 (Studien zur theologischen Ethik; Bd. 87), 173 Seiten.

Buch, Alois Joh.

Zwei Beobachtungen stehen am Anfang dieser Monographie: Dass das Verbot der Tötung von ›Unschuldigen‹ speziell seitens der katholischen Theologie »kaum in Frage gestellt« wird und dass gleichwohl aufkommendes Nachdenken über die Geltung des Tötungsverbotes heute vornehmlich Probleme medizinischer Ethik (näherhin im Kontext von Abtreibung und Euthanasie) betrifft. Eben deswegen möchte Verf. »diese Begrenzung auf die medizinethischen Tötungsfragen« aufbrechen (8) und die Prüfung der »Konsistenz unserer Überzeugungen in allen Anwendungsfällen des Tötungsverbotes« angehen – nämlich u. a. zu Selbsttötung, Notwehr, Todesstrafe, gerechtem Krieg, Schwangerschaftsabbruch – sowie grundlegende Argumente und Argumentationen wie die Unterscheidung von Schuldigen und Unschuldigen, die Heiligkeit des Lebens, die indirekte Tötung, Töten und Sterbenlassen erörtern.

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück