Der aufgeklärte Patient in der Informationsgesellschaft

Ausgabe: 4/2001

47. Jahrgang

Arzt und Patient – und Öffentlichkeit?

Gerok, Wolfgang

Im Dreiecksverhältnis von Arzt, Patient und Öffentlichkeit bestehen vielfältige Interaktionen und Abhängigkeiten. In zwei Schritten untersucht dieser Beitrag zunächst das Verhältnis von Patient und Öffentlichkeit (repräsentiert durch die Medien) und sodann die Beziehungen zwischen Arzt und Öffentlichkeit. In der notwendigen Reduktion und Selektion bei der Informationsvermittlung durch die Medien entdeckt der Autor eine Gefahr für das Arzt-Patienten-Verhältnis: Bei den Patienten werden möglicherweise nicht erfüllbare Erwartungen geweckt. Der Arzt ist hingegen gegenüber der Öffentlichkeit (den Medien) nicht nur Empfänger, sondern auch Lieferant von Informationen (Experte). Hier besteht eine Gefahr von Verfälschungen, hervorgerufen durch eine Krise des Expertenwesens. Der Beitrag kommt zu dem Schluss, dass das Verhältnis von Arzt, Patient und Öffentlichkeit nur dann funktionsfähig sein kann, wenn die Beziehungen von Vertrauen geprägt sind, wozu auch gehört, dass missachtetes Vertrauen (Falschinformationen etc.) geahndet wird.

Tags: Öffentlichkeit Wahrheit

Tags: the public truth

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück