Der aufgeklärte Patient in der Informationsgesellschaft

Ausgabe: 4/2001

47. Jahrgang

Medizinische Forschung an einwilligungsunfähigen Personen. Zur deutschen Diskussion um das Menschenrechtsübereinkommen des Europarates zur Biomedizin

Wölk, Florian

Das Menschenrechtsübereinkommen des Europarates zur Biomedizin aus dem Jahre 1997 gehört zu den umstrittensten internationalen Rechtsdokumenten der letzten Jahre. Aus deutscher Perspektive sind dabei die Regelungen der medizinischen Forschung an einwilligungsunfähigen Probanden wesentlicher Gegenstand einer umfassenden gesellschaftspolitischen Auseinandersetzung. Der vorliegende Beitrag gibt die Entstehungsgeschichte und den Inhalt des Übereinkommens, sowie die deutsche Diskussion um die Regelungen der medizinischen Forschung an einwilligungsunfähigen Probanden wieder und unterzieht diese einer Bewertung. Letzteres wird auch im Zusammenhang mit jüngsten Entwicklungen im europäischen Arzneimittelrecht diskutiert. Das Übereinkommen wird im Ergebnis nicht als taugliches Vorbild für eine umfassende Regelung der medizinischen Forschung in Deutschland angesehen. Insbesondere die Regelungen zur Forschung an einwilligungsunfähigen Probanden gewährleisten keinen ausreichenden rechtlichen Schutz der betroffenen Personen.

Tags: Konvention Recht EU Bundesrepublik Deutschland Menschenrechte Forschungsethik

Over the last few years the 1997 Convention on Human Rights and Biomedicine of the Council of Europe has been one of the most controversially discussed documents of law. In Germany the very extensive social and political discussion has focused on the rules governing medical research involving persons unable to give informed consent. This paper attempts to explain the development and the content of the convention and tries to present and evaluate the content of the German discussion generally and with respect to the latest developments in European pharmaceutical law. As a result, the present convention is considered not to be a suitable standard for a comprehensive regulation of medical research in Germany. In particular the rules governing medical research involving persons unable to give informed consent does not provide sufficient legal protection such persons.

Tags: convention law EU Federal Republic of Germany human rights research ethics

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück