Der aufgeklärte Patient in der Informationsgesellschaft

Ausgabe: 4/2001

47. Jahrgang

Erik Rosenboom, Ist der irreversible Hirnausfall der Tod des Menschen?, Frankfurt a.M. u. a. (Peter Lang) 2000 (zugl.: Göttingen, Univ., Diss., 1998), 283 Seiten.

Spittler, Johann Friedrich

In seiner an die Dissertation vor der Theologischen Fakultät der Universität Göttingen angeschlossenen Buchpublikation beschäftigt sich der Autor mit den medizinischen, philosophischen und theologischen Aspekten zum anthropologischen Verständnis des Hirntodes. Er versteht den dissoziiert hirntoten, organinteraktiv noch lebenden Körper bis zur Organdesintegration als einen noch lebenden Menschen. Dementsprechend wird eine enge Zustimmungslösung gefordert und schließlich eine restriktive Transplantationspolitik befürwortet.

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück