Medizin und Kunst

Ausgabe: 1/2001
(nur Online verfügbar)

47. Jahrgang

Das Klonen im öffentlichen Diskurs. Über den Beitrag der Massenmedien zur Bioethikdiskussion

Maio, Giovanni

Diese Arbeit benennt zunächst die in der Klonierungsdebatte vorgebrachten ethischen Argumente und geht in einem zweiten Schritt der Frage nach, wie das ethische Problem der Humanklonierung im Fernsehen vermittelt wird, und welche impliziten Botschaften und Weltdeutungen medial transportiert werden. Die Analyse von 25 Fernsehdokumentationen zum Thema zeigt, dass das Fernsehen zwar dazu neigt, Ambiguität zu verstärken und das Problemfeld vorrangig in der kompromisslosen Alternative von Pro und Kontra darzustellen. Gleichzeitig aber zeigt die Untersuchung, dass das Fernsehen die Chance hat, durch den Rekurs auf geteilte Intuitionen die existentiellen Menschheitsfragen und die Frage nach dem Menschenbild in den Vordergrund zu rücken. Dies geschieht jedoch nicht ohne eine Reihe impliziter medialer Voreinnahmen, die einer kritischen Beurteilung unterzogen werden.

Tags: Film Klonierung Stammzellen Gente chnik Kommunikation

This paper names the ethical arguments which are pronounced against human cloning and then analyses how the ethical issue of human cloning is reported in television. The analysis of 25 documentaries shows that television tends to polarize between pros and cons instead of contextualizing the problem. On the other side it can be shown that television has the chance to shape the public consciousness about human cloning by focussing on the existential question of the idea of the human. But with this, television is transmitting several preconceptions which are judged critically.

Tags: Movie Cloning Stem Cells Genetic Engineering Communication

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück