Medizin und Kunst

Ausgabe: 1/2001
(nur Online verfügbar)

47. Jahrgang

Helga Kuhse/Peter Singer (Eds.), A Companion To Bioethics, Oxford (Blackwell Publishers) 1998, 512 Seiten

Quante, Michael

Mit der vorliegenden Anthologie liegt ein weiterer Band aus der ambitionierten Reihe Blackwell Companions to Philosophy vor, der dem Thema der Bioethik gewidmet ist. Die Bände dieser Reihe sind entweder als Lexika aufgebaut, oder aber als Sammlung von Überblicksartikeln. Der vorliegende Band hat Handbuchcharakter und versammelt neben einer Einleitung der Herausgeber Helga Kuhse und Peter Singer, in der die Geschichte der Bioethik skizziert wird, fünfundvierzig im Durchschnitt zehn Seiten lange Beiträge, die in dreizehn Rubriken gegliedert sind. Den Auftakt bilden fünf Artikel, die sich aus verschiedenen Perspektiven mit dem Problem der biomedizinischen Ethik beschäftigen, so z. B. mit der Beziehung der Bioethik zur allgemeinen philosophischen Ethik, zur Religion, zum Recht, zur kulturellen Vielfalt und zum Feminismus. Daran anschließend werden die verschiedenen ethischen Ansätze vorgestellt, die in der gegenwärtigen Bioethik dominant sind. Hier gewinnt der Leser u. a. einen Überblick zum Principlism, zum Utilitarismus oder zur Tugendethik. Neben diesen allgemeinen Fragestellungen finden sich Beiträge zum moralischen Status des beginnenden menschlichen Lebens, zur Reproduktionsmedizin, zur Humangenetik, zum Bereich der Sterbehilfe oder zu ethischen Aspekten im Bereich der medizinischen Fürsorge, aber auch zu Fragen der Verteilung und Gerechtigkeit im Gesundheitswesen. Darüber hinaus sind dem Problembereich Transplantationsmedizin, Aids und der Frage nach der Zulässigkeit von Human- und Tierexperimenten eigene Abschnitte gewidmet. Den Abschluss bilden zwei Aufsätze, die sich dem Unterrichtsfach der Bioethik und der bioethischen Praxis in Form von Ethikkommissionen und Beratung widmen.

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück