Ethik des Krankseins und der Pflege

Ausgabe: 1/2003
(nur Online verfügbar)

49. Jahrgang

Ethos und Ethik des Kranken in Vergangenheit und Gegenwart – Rechte, Pflichten, Tugenden

Engelhardt, Dietrich v.

Die medizinethische Diskussion wird in der Gegenwart von einer asymmetrischen oder einseitigen Verteilung der Rechte auf den Kranken und der Pflichten auf den Arzt bestimmt; von Tugenden wird seltener gesprochen. In der Vergangenheit war dagegen stets auch von Pflichten des Kranken und Rechten des Arztes die Rede. Im Übrigen wurde ebenfalls immer wieder die Auffassung vertreten, dass sich Kranker und Arzt in ihrem Verhalten auch von Tugenden leiten lassen können. Ethik in der Medizin ist auf Prinzipien wie Tugendethik angewiesen. Der Kranke hat nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten und kann Tugenden folgen, was sich an seinem Umgang mit Krankheit und Tod wie ebenfalls in seiner Beziehung zum Arzt, zu seinen Angehörigen und Freunden zeigen lässt.

Tags: historische Entwicklung Umgang mit

Medical ethics is currently characterised by the asymmetrical assignment of rights to the patient and duties to the physician; virtues are rarely spoken of. In contrast, the duties of the patient and the rights of the physician had previously also been part of the discussion; besides, there was a general view that the behaviour of both the patient and the physician could be guided by virtues. Medical ethics is dependent on the ethics of principles and virtues. The patient does not only have rights but also duties; he can display virtues in the way he copes with disease and death as well as in his relationship with the physician, family and friends.

Tags: historical development coping with disease and therapy physician patient relationship relationship to the family

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück