Schweigepflicht und Patientenrechte

Ausgabe: 3/2005
(nur Online verfügbar)

51. Jahrgang

Das Recht auf Leben und Gesundheit für alle Generationen

Kirchhof, Paul

Das Recht soll Leben und Gesundheit für Jedermann sichern, Würde, Lebensrecht und Körperintegrität in jeder Entwicklungsphase des Menschen schützen und diese Werte generationenübergreifend zur Entfaltung bringen. Die Ethik ist eine stetige Kontrollinstanz für diese Entwicklung des Rechts, die immer wieder – erneuernd und beunruhigend – die Frage nach dem richtigen Recht stellt. Die rechtliche Garantie der Menschenwürde ist das Fenster zur Ethik, die in diesem grundrechtsleitenden Programmsatz für den Auftrag des Arztes, das Recht »auf Gesundheit« und die Gleichheit im Anspruch auf medizinische Behandlung praktische Bedeutung gewinnt. Dabei bestärkt die Ethik einerseits die Stetigkeit und Nachhaltigkeit elementarer Rechtswerte, veranlasst andererseits im Spannungsfeld zwischen der Erwartung des Patienten auf beste medizinische Versorgung und der Knappheit ärztlicher und finanzieller Ressourcen eine Unterscheidung zwischen notwendigen, wünschenswerten, hilfreichen und überflüssigen medizinischen Leistungen, die auch künftigen Generationen ähnliche Leistungsqualität sichert. Zudem muss der Unterschied zwischen medizinisch herstellbarem Erfolg und schicksalhafter Entwicklung im Recht wieder vermehrt bewusst gemacht werden.

Tags: Gesundheit

The law shall safeguard life and health for everyone; protect the dignity, the right to life and the bodily integrity in each developmental phase of a human being; and advance these values across generations. Ethics is a permanent check for the development of the law, asking renewed and disturbing questions about the right law. The legal guarantee of dignity is the window through which ethics gains practical importance for the physician’s mission, the »right to health«, and the equal access to medical treatment. On the one hand ethics reinforces the stability and durability of fundamental legal values; on the other hand it forces a distinction between necessary, desirable, helpful and superfluous medical benefits in light of the tension between patients’ expectations as to the best medical treatment and the scarcity of medical and financial resources so that future generations may enjoy benefits of similar quality. In addition, the law must recover more of the distinction between what is medically achievable and what a matter of personal fate.

Tags: health

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück