Neurowissenschaften und Ethik

Ausgabe: 1/2006

52. Jahrgang

Hirnforschung: Ergebnisse – Perspektiven – offene Fragen. Bericht über die Tagung der Katholischen Ärztearbeit Deutschlands gemeinsam mit der Katholischen Akademie des Bistums Trier am 5. und 6. November 2005

Gussone, Georg

Das wissenschaftliche Programm war ganz auf die aktuelle Frage Willensfreiheit und Hirnforschung abgestimmt. »Der freie Mensch, eine Illusion« – der Vortrag zu diesem Thema erläuterte den Stand der neurophysiologischen und neuropsychologischen Forschungen mit den jetzt zur Verfügung stehenden Methoden wie PET (Positronen-Emissions-Tomogramm) in Verbindung mit EEG u. a. Mit diesen Methoden können einzelne Hirnareale genau lokalisiert und in Verbindung mit Ausfallerscheinen nach hirntraumatischem Geschehen auch in ihrer Funktion lokalisiert werden. Aber auch beim Gesunden sind mit diesen Methoden Hirnfunktionen nachzuweisen, wie die, allerdings heute überholten und auch in ihrer Aussage umstrittenen Versuche von Libet erstmals zu zeigen versuchten.

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück