Enhancement

Ausgabe: 4/2006

52. Jahrgang

Nikolaus Knoepffler/Dagmar Schipanski/ Stefan Lorenz Sorgner (Hrsg.), Humanbiotechnologie als gesellschaftliche Herausforderung, Freiburg i. Br./München (Karl Alber) 2005 (Angewandte Ethik, Bd. 2), 232 Seiten

Buch, Alois Joh.

Die Darstellung von Entwicklung und Sachstand der medizinisch-naturwissenschaftlichen Forschung konzentriert sich auf Embryonenforschung einschließlich PGD/PID, Gentherapie, Klonen (C. Nüsslein-Volhard) und "Stammzelltherapie" samt der Typenunterschiede, therapeutischen Perspektiven und Grenzen, auch der Gefahren besonders des reproduktiven Klonens. Dabei werden nicht nur Differenzen zwischen Visionen und Realität der Forschung herausgearbeitet und betont, sondern es wird zugleich auf Unterschiede und Klärungsbedarf im Blick auf "die entscheidende Frage […] nach dem moralischen Status des Embryos" hingewiesen; nur sehr begrenzt wird zu durchaus spezifischen ethischen Optionen bezüglich des Umgangs mit Embryonen argumentiert.

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück