Diabetes - Lebensführung und Lebensstil

Ausgabe: 2/2007

53. Jahrgang

Vom Glück, ein Diabetiker zu sein

Lauber, Hans

Und auch ich. Als Kind litt ich unter einem seltsamen Phänomen, für das kein Arzt eine Erklärung fand: Immer nach dem Frühstück wurde es mir schlecht, bis hin zu halben Ohnmachtsanfällen. Aber alle messbaren Werte waren in Ordnung. Bis eines Tages ein homöopathischer Arzt den entscheidenden Satz zu mir sagte: »Passen Sie auf Ihren Zucker auf.« Und: »Lassen Sie beim Frühstück den Honig, die Marmelade weg.«

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück