Wem gehört mein Körper?

Ausgabe: 1/2008

54. Jahrgang

Gibt es das Recht auf Eigentum am eigenen Körper? Ein Beitrag zur Forschungsethik in der kantischen Tradition der Aufklärung

Lenk, Christian

Neue Entwicklungen in der Biomedizin und der Forschung an menschlichem Gewebe lassen klassische Fragen aus Recht und Philosophie wieder virulent werden: wie entsteht Eigentum, wie weit reicht die Verfügungsgewalt über den eigenen Körper und gibt es das Recht auf Eigentum am eigenen Körper? Der Autor des vorliegenden Beitrages zeigt anhand einiger Überlegungen des Aufklärungsphilosophen Immanuel Kant, inwiefern unsere Konzeption des Körpers genuin »modern« ist und inwiefern dieses Verständnis von Körper und Person eine Voraussetzung der modernen, liberalen Gesellschaft darstellt. Ausgehend von diesen Beobachtungen werden Parallelen im Umgang mit Körper und Organen z.B. in der Praxis der Organspende aufgezeigt und einige normative Implikationen für die Medizinethik abgeleitet.

Tags: Transplantation Organspende I. Kant

New developments in biomedicine and the research with human tissue have made some of the classic questions in law and philosophy topical again: what is the origin of property, how far can we do as we want with our own body and is there a property right with respect to it? Recurring to some thoughts of the enlightenment philosopher Immanuel Kant the author of this article shows how our concept of the body is genuinely »modern« and in what way this understanding of body and person is a precondition for the development of the modern and liberal society. Starting from these observations he points to some analogies in the way we treat the body and organs, for example in the practice of organ donation, and thus arrives at a number of normative implications for medical ethics.

Tags: transplantation organ donation I. Kant

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück