Medizin unter Finanzierungsvorbehalt

Ausgabe: 1/2009

55. Jahrgang

Auswirkungen der DRG-Vergütung auf ärztliche Entscheidungen: Eine ethische Analyse

Marckmann, Georg;Strech, Daniel

Die Auswirkungen auf ärztliche Entscheidungen sind dabei ambivalent: Zum einen werden die Ärzte angehalten, auf unnötige Diagnostik und Therapie zu verzichten und die Liegezeiten der Patienten zu verkürzen. Zum anderen besteht aber die Gefahr, dass die Ärzte der zunehmenden Mittelknappheit mit dem Vorenthalten nützlicher Maßnahmen, d. h. mit Rationierungen begegnen. Der vorliegende Beitrag diskutiert, wie diese Auswirkungen ethisch zu bewerten sind, auch unter Berücksichtigung der verfügbaren empirischen Daten. Abschließend werden Perspektiven aufgezeigt, wie die unter den aktuellen Rahmenbedingungen letztlich unausweichliche ärztliche Rationierung in einer ethisch vertretbaren Art und Weise durchgeführt werden kann.

Tags: Rationierung Ethik Ärztliches Handeln

The introduction of a prospective payment system based on diagnosis related groups (DRGs) has had considerable effects on patient care in German hospitals. The financial resources are limited in such a way that the cost-pressure on the meso and micro levels increases. The consequences for the physicians’ decisions are ambivalent. On the one hand, physicians have an incentive to forego futile diagnostic and therapeutic interventions and shorten the patients’ length of stay. On the other hand, there is a real danger that physicians respond to the increasing scarcity of resources by withholding beneficial medical interventions, i. e. by rationing. The paper discusses how the effects on inpatient care can be evaluated from an ethical perspective, taking into account the results of available empirical studies. It concludes with some suggestions how physicians can perform the inevitable bedside rationing in an ethically appropriate manner.

Tags: rationing ethics physicians decisions

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück