Selbstbestimmung am Ende des Lebens

Ausgabe: 4/2009

55. Jahrgang

Das Ende des Lebens in den Händen des Gesetzes. Zur Situation in Luxemburg

Gillen, Erny

Es geht vielmehr darum, die nun rechtskräftige Lage auf ihren Gehalt für die Praxis hin zu untersuchen. Dabei wird hier bewusst darauf verzichtet, mögliche Rückkoppelungen zwischen den beiden Gesetzen und der Luxemburger Verfassung oder der Europäischen Menschenrechtskonvention (Art. 2) auszuloten. Der hier eingenommene Standpunkt ist der einer Ethik im christlichen Kontext. Neben der systematischen Darstellung der Inhalte beider neuen Gesetze werden das »Krankenhausgesetz«4 sowie die aktuelle Ärzteberufsordnung5 skizziert. Es folgen einige Fragen, die es künftig in der Praxis zu lösen gilt.

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück