Gesundheit in medizinischen Berufen

Ausgabe: 1/2015

61. Jahrgang

Burnout bei Ärzten

Egle, Ulrich T.

Fast 50 Prozent aller Ärzte leiden unter einer Burnout-Symptomatik, während dies in der Allgemeinbevölkerung auf etwa 25 Prozent zutrifft. Dieser Beitrag gibt einen Überblick über das Zusammenspiel äußerer und innerer Faktoren, die zu einer neurobiologischen Dysfunktion bei der Stressverarbeitung in verschiedenen Hirnbereichen führen können. Neben frühkindlichen Prägungen, individuellen Konfliktbewältigungsstrategien und beruflichen Gratifikationskrisen bekommt dabei die Diskrepanz zwischen dem Selbstverständnis des Arztes als Helfer des leidenden Menschen und dem nüchternen Umgang mit der »Ware Mensch« als Wirtschaftsfaktor seitens der klassischen Ökonomie eine immer größere Bedeutung als Disstress-Faktor. Am Ende werden praktische Konsequenzen für eine Burnout-Prophylaxe bei Ärzten skizziert.

Tags: Gratifikationskrise Konfliktbewältigungsstrategien Gesundheitsökonomie

Nearly 50 percent of all physicians suffer from burnout whereas in the general population 25 percent are concerned. The interplay between external and internal factors is reviewed resulting in a neurobiological dysfunction of the stress response in different areas of the brain. Apart from imprints in childhood, from individual defense mechanisms and from occupational effort-reward imbalances, the mismatch between the self-concept of the physician as a helper and the economy-related hard-nosed handlig of the »human ware« becomes increasingly relevant in terms of distress. Finally practical consequences for burnout prevention are outlined.

Tags: effort-reward imbalance defense mechanisms health economy

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück