Güterabwägungen und medizinethische Entscheidungen

Ausgabe: 2/2015

61. Jahrgang

Demenz - Härtefall der Würde

Rieger, Hans-Martin

Die Demenz stellt eine Herausforderung für das Verständnis der Menschenwürde dar. Lässt sich diese als ein menschenangemessenes Orientierungskonzept entfalten, das Verluste zu berücksichtigen erlaubt, die wir als Verluste von Personalität zu betrachten gewohnt sind? Für die Definition des Personseins ist dazu beides erforderlich: einerseits das Überschreiten des phänomenal Gegebenen, andererseits der Rückbezug zum Phänomenbereich des Leiblichen. Zur Wahrnehmung dieser leiblichen Gegebenheitsweise sind Differenz und Zusammengehörigkeit der Perspektiven von Erster Person, Zweiter Person und Dritter Person konstitutiv. Personsein erscheint als differenzierte Einheit verschiedener Momente, die sich verändern und einander auch ersetzen können. Achtung der Person heißt so Achtung ihrer Leiblichkeit.

Tags: Demenz Leiblichkeit

Dementia is a challenge for the understanding of human dignity. Is it possible to develop human dignity into a dignified orientation concept which accepts to consider losses that we are used to regard as losses of personality? For the definition of being a person both is necessary: on one hand the overriding of unprecedented preexisting and on the other hand the reference back to the phenomena of the body. Constitutive for the perception of this bodily presence are the difference and the unity of perspectives of first person, second person and third person. Being a person appears to be a differentiated entity of different moments which change and are able to replace each other. Respect for personality implies respect for the body.

Tags: dementia body

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück