Ärztlich assistierter Suizid I

Ausgabe: 3/2015

61. Jahrgang

Fabian Kliesch, Das Ethos der Bundesärztekammer. Eine Untersuchung ihrer Verlautbarungen zu Themen des Lebensanfangs und Lebensendes, Göttingen (Edition Ruprecht) 2013 (Edition Ethik, Band 10), 456 Seiten.

Eichinger, Tobias

Dass die Bundesärztekammer eine wichtige Stimme im Konzert der medizinethischen Debatte in der Öffentlichkeit beansprucht und spielt, lässt sich in jüngster Zeit erneut an der wieder aufgeflammten Diskussion um die Zulässigkeit ärztlicher Hilfe beim Suizid erkennen. Dabei erreicht diese Stimme mehrere Hörerkreise zugleich. Die Positionierungen der verfassten Ärzteschaft sind sowohl an die Gesellschaft als Ganze, als auch an die von ihr vertretenen Medizinerinnen und Mediziner gerichtet.

Zum vollständigen Artikel | Fabian Kliesch, Das Ethos der Bundesärztekammer. Eine Untersuchung ihrer Verlautbarungen zu Themen des Lebensanfangs und Lebensendes, Göttingen (Edition Ruprecht) 2013 (Edition Ethik, Band 10), 456 Seiten., Ausgabe 3/2015">Artikel bestellen

Zurück