Medizin interkulturell

Ausgabe: 3/2003
(nur Online verfügbar)

49. Jahrgang

Umgang mit Totgeborenen. Darstellung der türkischen Haltung am Beispiel einer Universitätsklinik

Öncel, Öztan;Namal, Arin

Für einen respektvollen Umgang mit den Körpern Totgeborener, unabhängig von ihrem Gewicht und in Konsequenz daraus für ihre Bestattung, wird wie folgt argumentiert: Sie sind in einem Moment verloren, da sie doch das Potential in sich trugen, ein Teil der Gesellschaft zu werden; die Eltern benötigen Hilfe, um die Trauer aufgrund des erlittenen Verlustes zu bewältigen; diese kleinen Körper könnten sonst für andere Zwecke missbraucht werden. Um beispielhaft darzustellen, wie Kliniken in der Türkei dieses Thema handhaben, wurde die Situation in der Geburtsklinik und in der Pathologie der Medizinischen Fakultät Istanbul der Universität Istanbul untersucht, bei der es sich um die älteste türkische medizinische Fakultät handelt, und festgestellt, dass hier die Praxis herrscht, Totgeborene unabhängig vom Körpergewicht zu bestatten. Es stellte sich heraus, dass die drei Zentralfriedhöfe Istanbuls, mit deren Verwaltungen gesprochen wurde, sehr viele Anfragen von Angehörigen bezüglich der Bestattung von tot geborenen Kindern, egal welchen Körpergewichts, erhalten. Ein Blick auf die türkischen Gesetze zur Bestattung zeigt, dass es kein Gesetz gibt, das auf die Bestattung Totgeborener besonders eingeht, sondern dass es als eine allgemeine Pflicht definiert wird, einen menschlichen Leichnam oder von einem menschlichen Körper abgetrennte Organe zu bestatten oder angemessen zu entsorgen. Als eine natürliche Konsequenz aus der eklatanten Unzulänglichkeit der gesetzlichen Regelungen bezüglich Totgeborener weist unsere Studie auch aus, dass es kein Netzwerk zur Überwachung einer würdigen Bestattung dieser kleinen Leichname gibt. Ein Blick auf die Haltung des Islam (99 % der Einwohner der Türkei sind Muslime) zeigt, dass es hier als Pflicht angesehen wird, Totgeborene unabhängig von ihrem Körpergewicht zu bestatten.

Tags: Islam nationale Gesetze

Tags: religion of Islam national laws

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück