Medizin interkulturell

Ausgabe: 3/2003
(nur Online verfügbar)

49. Jahrgang

Günther Pöltner, Grundkurs Medizin-Ethik, Wien (Facultas) 2002, 340 Seiten

Rager, Günter

Die rasanten Fortschritte der Medizin bringen es mit sich, dass sich auch die damit verbundenen ethischen Probleme in unvorhergesehener Weise häufen und immer komplexer werden. 1998 wurde über die Forschung an embryonalen Stammzellen noch kaum debattiert. Vier Jahre später dominiert dieses Thema die politische und ethische Diskussion. Gesetzentwürfe werden vorbereitet, die Fragen des Imports von embryonalen Stammzellen und der Forschung an Embryonen regeln sollen. Zugleich vermehren sich die Ethikkommissionen auf nationaler wie auf regionaler Ebene. Die Mitglieder dieser Ethikkommissionen verfügen jedoch oft nicht über das nötige ethische Grundwissen, um in diesen schwierigen Fragen sachgerecht entscheiden zu können. Daraus ergibt sich der Bedarf für ein Buch der Medizin-Ethik, das umfassend in das ethische Denken einführt und sich mit den gegenwärtigen Problemen auseinandersetzt.

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück