Sterbefasten

Ausgabe: 3/2019

65. Jahrgang

Juristische Probleme des sog. Sterbefastens

Augsberg,Steffen

Wer einen freiwilligen Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit (FVNF, ‚Sterbefasten‘) unterstützt, macht sich nicht nach § 217 StGB strafbar. Die die Strafbarkeit ausschließenden Besonderheiten führen jedoch zugleich dazu, dass diese Verhaltensoption nur einen begrenzten Anwendungsbereich besitzt und den Grundkonflikt über die Zulässigkeit von assistiertem Suizid und Sterbehilfe nicht entschärfen kann.

Tags: Lebensrecht Suizidalität Suizidhilfe

Sec. 217 of the German Penal Code does not apply to someone aiding another person’s voluntary stopping of eating and drinking (VSED, ‚fasting to death‘). At the same time, however, the characteristics which exclude the punishability mean that this behavioural option has only a limited scope of application and cannot defuse the basic conflict over the admissability of assisted suicide and euthanasia.

Tags: right to life suicidality assisted suicide

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück